"London ist ein faszinierender Ort der Vielseitigkeit"

Erfahrungsbericht: Unser Azubi Roland Schmidt in der britischen Hauptstadt

London
Unser Auszubildender Roland Schmidt in London

Hallo, ich bin Roland Schmidt, Auszubildener in der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG. In diesem Herbst bin ich mit unserer Berufsschule Matthäus Runtinger in die Millionen-Metropole London gereist. Es war ein spannender Trip, bei dem ich Vieles erlebt habe. Das möchte ich gerne mit Euch teilen!

 

London - unheimlich vielseitig

In Zusammenarbeit zwischen dem Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger und dem europäischen Förderprogramm Erasmus, wurde uns die Möglichkeit gegeben, an einer 3-wöchigen Fortbildungsveranstaltung am College of Central London teilzunehmen. Ich war natürlich ziemlich aufgeregt. „Was wird mich wohl erwarten?“. Zuvor gab es noch ein paar Kennenlerntreffen und Workshops und dann, ehe ich mich versah, ging die Reise schon los! London ist nicht nur die britische Hauptstadt und mit rund 10 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Europas, London ist auch ein faszinierender Ort der Vielseitigkeit. Mittelalterliche Kirchen reihen sich an moderne Hochhäuser, hunderte verschiedener Sprachen werden von Menschen aus aller Welt gesprochen und unzählige Museen zeichnen das einzigartige Stadtbild. Ich brauchte einige Zeit, um mich zurechtzufinden und drehte dabei auch schon mal die ein oder andere extra Runde durch die Stadt. Für die Unterbringung waren wir selber zuständig. Wir haben uns also in kleinen Gruppen zusammengetan und entweder eine Wohnung oder ein kleines Reihenhaus gebucht. Doch allzu viel Luxus sollte man in London nicht erwarten, denn das Leben dort ist sehr teuer.

Wirtschaft, Politik und "Spa to Come"

Unser Aufenthalt am College war sehr abwechslungsreich. Er bestand nicht nur aus trockener Theorie, sondern auch aus vielen kleinen und spannenden Projekten. Beispielsweise haben wir uns mehrere Tage damit beschäftigt, eine eigene Firma zu gründen. Wir nannten unsere Firma „Spa to Come“. Eine Firma, die anderen Firmen helfen soll eine angenehmere Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Das war für uns ein echt cooles Praxis-Projekt! Wir konnten uns wirklich frei entfalten und unsere Ideen umsetzten. Außerdem behandelten wir Themen aus Wirtschaft und Politik. Dazu gehörte natürlich der BREXIT, aber auch das Englische Steuersystem, das britische Parlament und die Aufgaben der Regierung. Für mich war es eine sehr lockere Atmosphäre in der Universität.

 

Am Nachmittag und am Wochenende war natürlich viel geboten und es gab viel zu sehen. Wahrzeichen wie die Tower Bridge, der Big Ben oder der Hyde Park waren gleich meine ersten Ziele. Unvergesslich bleibt für mich die Aussicht vom Hochhaus The Sharp. Unzählige „Skyscraper“ die in den Himmel wachsen, dicht befahrene Straßen und Menschen, die sich vom städtischen Takt treiben lassen. Es war unbeschreiblich! Eine derartige 360 Grad Umsicht über eine scheinbar niemals endende Stadt habe ich vorher noch nie gesehen. Vorteilhaft war auch durch den langen Aufenthalt, dass man nicht nur die üblichen Tourismus-Attraktionen besuchte, sondern auch die nicht so bekannten Ecken der Stadt.

 

Ich bin dankbar, dabei gewesen zu sein. Nicht nur konnte ich meine Englischkenntnisse deutlich verbessern, sondern auch eine unvergessliche Erfahrung machen. Ich finde es großartig, dass die Berufsschule mit Erasmus das Projekt organisiert. Vor allem finde ich es toll, dass die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd mich hier jederzeit unterstützt hat! Vielen Dank nochmal und "Good bye" :)!