Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG sorgt für Mobilität im Sinne des Allgemeinwohls

Unser Bild zeigt v.r.: Pfarrer Klaus Beck, Vorstand Johann Pernpaintner, Vorstand Josef Geserer, Geschäftsstellenleiter Theo Hofstetter, Ernst Wedekind von St. Josef, BGM Angelika Ritt- Frank, Emilie Schweiger und Elena Großkopf mit Bastian von der Nachbarschaftshilfe, Martha Janker von St. Josef

Die Gemeinde Mintraching erhält für das Seniorenheim „St. Josef“ in Mintraching ein VRmobilXXL.

Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG, Johann Pernpaintner, übergab am Mittwochmorgen, 04.05.2016, zusammen mit Vorstandskollegen Josef Geserer und Geschäftsstellenleiter Theo Hofstetter einen nagelneuen VW Transporter T6 an das Seniorenheim „St. Josef“ in Mintraching. Die Freude bei der 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Mintraching, Angelika Ritt-Frank und den Anwesenden von „St. Josef“, Martha Janker und Ernst Wedekind sowie der Nachbarschaftshilfe Elena Großkopf und Emilie Schweiger, war verständlicherweise groß, als sie das VRmobilXXL in Empfang nehmen konnten. Bürgermeisterin Ritt-Frank lobte die Bank für ihr hohes Engagement in der Region und freute sich, dass die Gemeinde Mintraching als Spendenempfänger ausgewählt wurde. Bürgermeisterin Ritt-Frank erklärte, dass das Fahrzeug wie gerufen käme, denn nun könne man nicht nur mehrere Personen auf einmal fahren, sondern auch gehbehinderten Menschen Hilfeleistung anbieten. Die kann eine Fahrt zum Einkaufen sein oder auch ein Ausflug in den Straubinger Zoo oder die regelmäßigen Kinobesuche, fuhr die Bürgermeisterin fort. Pfarrer Klaus Beck segnete im Anschluss das neue Fahrzeug. Vorstand Pernpaintner bekräftigte, die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG sei sehr stolz darauf, mit gezielten Initiativen Zeichen setzen zu können, von denen insbesondere das Vereinswesen, soziale Einrichtungen, die Kindergärten und Schulen sowie die Wohlfahrtsorganisationen in der Region profitieren. Pernpaintner ergänzte: „das Engagement kommt nachhaltigen Projekten zu Gute, die sorgfältig ausgesucht sind und den Menschen in unserem Geschäftsgebiet auf besondere Weise nutzen.“ Vorstand Geserer merkte an, dass man bei der Auswahl der Spendenempfänger neben der Regionalität auch größten Wert auf die gerechte Verteilung in Bezug auf Gebiet und Spendenhäufigkeit lege. „In Mintraching hatten wir diesbezüglich Nachholbedarf und daher war es an der Zeit, auch hier ein VRmobil zu stationieren“, freute sich Geserer. Zum Schluss sprachen die beiden Vorstände Fr. Keil und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seniorenheims „St. Josef“ sowie den Damen der Nachbarschaftshilfe Dank und Anerkennung für ihre tägliche Arbeit und ihr Engagement aus und wünschten Ihnen eine stets unfallfreie Fahrt.